+++ Neuigkeiten +++

+++ Die AHA-L Regeln gelten weiterhin auch für Geimpfte und Genesene +++ Zur Verbesserung der Lesbarkeit ist es evtl. erforderlich F5 zu drücken +++

I n f o k a n a l

Aktualisiert am:27.09.2021

Drucken

Bürgertreff ("Offener Treff")


Der nächste Termin für den Bürgertreff im Sportheim ist für Dienstag den 12.10.2021 vorgesehen.
Geöffnet ist ab 19.30 Uhr für alle Nassiger Bürger, die ein paar Stunden in gemütlicher Runde Beisammensein möchten.
Danach soll dies in einem 2-wöchentlichen Rhythmus stattfinden.

Weiterhin sind die 3G-Regeln zu beachten!!!




Königsschießen des Schützenvereins


Termine zum diesjährigen Königsschießen (jeweils ab 19:00 Uhr):

- Mittwoch 29.09.
- Mittwoch 06.10.
- Mittwoch 13.10.
- Mittwoch 20.10.
- Abschluss Samstag 23.10.




Seniorennachmittag am 30.09.


Zu einem gemütlichen  Nachmittag treffen sich die Mitglieder des Seniorenclubs am Donnerstag, 30. September 2021 um 14.30 Uhr im Gasthaus "Zur Rose" in Nassig.
Die aktuellen Corona-Bestimmungen sind zu beachten. Es gilt die 3G-Regelung: Nachweislich geimpft, genesen oder getestet. Auch das Tragen einer Mund-Nasen-Maske ist Pflicht.



Vandalen auf dem Spielplatz Dreschhalle


Zum wiederholten Male wurde der Spielplatz an der Dreschhalle von Jugendlichen vermüllt und mit Scherben übersäät hinterlassen. Dies hat zur Folge, dass von der Ortsverwaltung nunmehr die Nutzungsbedingungen auf allen Spielplätzen in Nassig strikt ausgelegt werden. Ab sofort kein Aufenthalt mehr für Personen die das 14. Lebensjahr vollendet haben, ohne Ausnahme. Keine Nutzung mehr nach Einbruch der Dunkelheit. Der Ortschaftsrat wird dies engmaschig kontrollieren und wenn notwendig Verweise erteilen. Wir bitten auch die Einwohnerschaft um Aufmerksamkeit. Der Vermüllung und Zerstörungswut muss dringend Einhalt geboten werden. Ermahnungen haben leider nichts gebracht!



Neue Sprechstunde der Ortsverwaltung ab 13.9.


Die Sprechstunde der Ortsverwaltung von Frau Tschöp findet ab Montag, 13. September, von 8.30 bis 12.30 Uhr statt.
Auch der Ortsvorsteher ist in dringenden Fällen unter der Nummer 0171-56 60 830 zu erreichen.
Er wird wie gewohnt donnerstags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr im Rathaus Nassig anwesend sein.


Info Waldwirtschaftsverein zu Holzpreisen


Nach Information von Herrn Mattmüller gelten derzeit folgende Bedingungen, immer unter dem Vorbehalt der sich schnell ändernden Bedingungen:
Momentan gelten folgende Preise:
  
• Frisches (grünes) Fichtenstammholz ergibt je nach Stärkeklasse Preise bis zu 110,- € je Fm, aber man geht davon aus, daß es demnächst zu einer gewissen „Abkühlung“ der Preisentwicklung kommen könnte, sodaß sich der Preis evtl. wieder auf ca. 100,- € je Fm einpendeln könnte.
• Fichten-Käferstammholz ergibt je nach Stärkeklasse bis zu 90,- € je Fm, aber auch hier wird es wohl es zu einer gewissen Reduktion kommen.
• Fichten-Papierholz ergibt bei nicht zertifiziertem Holz momentan nur 16,50 € je Raummeter, das sind 23,60 € je Fm. Mit Zertifikat plus 5,- € je Raummeter.
• Kiefernstammholz geht inzwischen zu Preisen von bis zu 65,- €.

Aushaltung des Holzes:
  
• Fichtenstammholz (frisch und Käfer) grundsätzlich als Kurzholz in Längen von 5 Meter plus 15 cm Zugabe mit Zopf 15 cm mit Rinde gemessen aushalten, Mittendurchmesser mit Rinde anschreiben.
• Fichten-Langholz kann unter Umständen nach Rücksprache mit dem Revierleiter ausgehalten werden. Dies hat aber nur Sinn, wenn eine Mindestmenge von 25 Fm je Lagerort zusammenkommt. Es darf bei der Vermarktung von Privatwaldholz nicht zu einer Zersplitterung der angebotenen Mengen in Kurz- und Langholz kommen.
• Kiefernstammholz in Längen von 10-18 m aushalten, Zugabe 30 cm. Längen in 7,5 m gehen mit. Starke Kiefer: Zopfdurchmesser mind. 21 cm mit Rinde gemessen, max. 55 cm am Abhieb. Mittendurchmesser mit Rinde anschreiben. Schwache Kiefer (geringerer Preis!) geht ebenfalls ab Zopf 14 cm m. R. bis Abhieb 35 cm. Dieses Sortiment muß aber extra angeboten werden, also nicht mit der starken Kiefer zusammen. Wichtig: Je Waldbesitzer mindestens 10-15 Fm anbieten, Kleinmengen werden vom Revierleiter nicht aufgenommen!
• Fichten-Papierholz nur in Längen von drei Metern aushalten (keine Zugabe!), Zopfdurchmesser mind. 8 cm m. R., max. 35 cm am dicken Ende. Setzen und Aufnahme als Schichtholz. Auch hier werden keine Kleinmengen angenommen, also mind. 15-20 Raummeter je Waldbesitzer/Lagerort!


Mit dem regulären Einschlag von frischem Fichtenholz sollte noch bis Mitte/Ende September gewartet werden, damit kein Käferbefall der Holzpolter ermöglicht wird.

  

Abendliches Herumlungern vor dem Rathaus


Seit einiger Zeit halten sich Jugendliche abends auf der Treppenanlage vor dem Rathaus auf. Jetzt wurde die Treppenanlage versaut, die Reinigung wird schwierig. Zigarrettenkippen werden achtlos weggeschmissen. Und aktuell wurden die Kronkorken des Bierkonsums in den Rathausbriefkasten geworfen.
Nun ist das Maß voll. Wir bitten alle Einwohner und besonders die Nachbarschaft um Aufmerksamkeit. Wer dort Ansammlungen sieht, möge dies bitte schnell telefonisch dem Ortsvorsteher oder einem Ortschaftsrat melden. Der Ortschaftsrat wird verstärkt Kontrollen durchführen um diese Vandalen anzutreffen. Der Aufenthalt im Treppenbereich ist ab sofort verboten!

  

Drohnenflüge Steingasse, Miltenberger Straße und Ödengesäß


In den genannten Bereichen kommt es immer wieder zu Drohnenflügen über Privatgelände, Terrassen, Häuser und Höfe. Da Drohnen mit guten Kameras ausgestattet sind, könnten hier beliebig unerwünschte Aufnahmen entstehen und es besteht die Gefahr der Ausspähung. Wir weisen darauf hin, dass dies nicht gestattet ist und die Privatsphäre der Eigentümer verletzt. Der Inhaber der Drohne sollte sich dessen bewusst sein und darf sich gerne beim Ordnungsamt über den sachgemäßen Gebrauch erkundigen. Drohnen müssen einen Abstand von 150 Metern zur Wohnbebauung einhalten und dürfen diese nicht überfliegen.
Bitte melden Sie der Ortsverwaltung derartige Flüge umgehend mit Ort, Datum und Uhrzeit, damit wir der Sache zeitnah nachgehen können.

  

Störungsmeldungen Straßenlampen Stadtwerke


Meldungen über defekte Straßenlaternen bitte an die Ortsverwaltung per Email melden. Wir geben das gerne auf dem Meldeportal der Stadtwerke ein. Dazu benötigen wir den genauen Standort mit Straße und Hausnummer. Sie können auch telefonisch unter 1241 auf das Band sprechen. Die Erfahrung hat leider gezeigt, dass telefonische Meldungen bei den Stadtwerken nicht bearbeitet werden weil man nicht durchkommt! Wahlweise können Ausfälle direkt über den nachfolgenden Link auf der Homepage der Stadtwerke Wertheim abgegeben werden.

https://www.stadtwerke-wertheim.de/wertheimGips/Gips?Anwendung=CMSFormularPage&Methode=ShowHTMLAusgabe&RessourceID=87406&SessionMandant=Wertheim&WebPublisher.NavId=226979

Bei weiteren Fragen hierzu bitte die Zentrale der Stadtwerke Wertheim unter der Telefonnummer 909-0 kontaktieren.

Die Nummer 909-101 ist nur für Notfälle wie z.B. Stromausfälle gedacht!