+++ Neuigkeiten +++

+++ Verschärfte Coronaregelungen gelten weiter - Bleiben Sie bitte vorsichtig +++ BBV-Glasfaseranschluss bis 31. Januar möglich +++ Zur Verbesserung der Lesbarkeit ist es evtl. erforderlich F5 zu drücken +++

I n f o k a n a l

Aktualisiert am:20.01.2022

Drucken

Gottesdienst am 30. Januar


Am Sonntag, 30.1., findet um 19.00 Uhr zum ersten Mal der Alternative Gottesdienst Nassig in der Auferstehungskirche statt. Thema „Auszeit – Kraft tanken“, vorbereitet von einem Gottesdienstteam mit Larissa Brandt. Wir laden herzlich dazu ein.

Infokanal Telegram


Der Ortschaftsrat weist darauf hin, dass die Nutzung dieses Dienstes nicht gleichzusetzen ist mit der vielfach missbräuchlichen Verwendung in anderen Bereichen. Wir bieten an, der Gruppe Telegram Infokanal Nassig beizutreten. Der Ortschaftsrat und die Ortsverwaltung informieren hier über alle wichtigen Ereignisse, Veranstaltungen und auch Arbeitseinsätze. Die Nutzer können nur lesen und keinerlei Beiträge posten. Es handelt sich ausschließlich um eine sichere Nutzung als Informationsquelle für interessierte Nutzer.

Glasfaserversorgung mit BBV


Bitte denken Sie daran, sich über einen Glasfaseranschluss bei BBV zu informieren. Das Büro in der Eichelgasse ist weiterhin geöffnet. BBV bietet grundsätzlich einen Breitbandanschluss mit Glasfaser für die Internetnutzung an. Telefonie und/oder TV sind zusätzlich (verbunden mit Kosten je Angebot) buchbar.
Bei einem möglichen Vertragsabschluss denken Sie bitte daran, diesen - sofern Sie damit einverstanden sind - dem SV Nassig zuzuschreiben. Der Sportverein erhält je Vertragsabschluss einen Betrag von BBV.
Der Kulturkreis Nassig hat sich im Namen aller Nassiger Vereine auf diese Verfahrensweise verständigt.

Leider wird es aufgrund der Coronasituation keine Infoveranstaltung zum Thema Glasfaserversorgung und den Produkten (Toni) seitens der Firma BBV in Nassig geben. Stattdessen hat die BBV auf ihrer Homepage einige Videos zur Information eingestellt. Diese sind unter dem nachfolgend Link abrufbar.

https://bbv-deutschland.de/wir-sind-toni/video/




Information Flurbereinigung Wertheim-Sachsenhausen (Wald)


Main-Tauber-Kreis
Durchführung der Ökologischen Ressourcenanalyse
Ab Februar 2022 wird ein Gutachterbüro im Auftrag des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL) mit den örtlichen und ganzjährig stattfindenden Arbeiten für die Ökologische Ressourcenanalyse (ÖRA) im Verfahrensgebiet beginnen. Es handelt sich dabei um das Büro IVL – Institut für Vegetations-kunde und Landschaftsökologie aus dem mittelfränkischen Hemhofen.
Ziel der Ökologischen Ressourcenanalyse ist es, systematisch die ökologischen Grundlagen für eine optimale Planung und nachhaltige Entwicklung des zu erstellenden Wege- und Gewässerplans zu erarbeiten.
Die erhobenen ökologischen Grundlagen sollen eine schnelle Abarbeitung aller naturschutzfachlichen Prüfinstru-mente (z. B. naturschutzrechtliche Eingriffsregelung) erlauben, die späteren artenschutzrechtlichen Prüfungen vorbereiten und den ggf. notwendigen Natura 2000-Verträglichkeitsprüfungen Daten zur möglichen Betroffenheit liefern.
Dazu werden Begehungen im gesamten Verfahrensgebiet zu unterschiedlichen Tages- und auch Nachtzeiten durchgeführt. Hierbei werden verstärkt Mitarbeitende des Büros auf den Flurstücken unterwegs sein, um alle Erhebungen optimal durchzuführen. Die örtlichen Arbeiten werden sich phasenweise über das ganze Jahr hinweg erstrecken. Für den Nachweis geschützter Tierarten werden vereinzelt Zähleinrichtungen (Bretter, Dachpappe, Ziegel, Reusen, Lebendfallen) in die Gewässer, Böschungen, Wald- und Wegränder eingebracht. Wir bitten darum, diese Gegenstände nicht zu entfernen. Bitte fragen Sie im Zweifel bei den Büros vor Ort oder bei den nachfolgend aufgeführten Mitarbeitern des Flurneuordnungsamts nach.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Für Rückfragen im Zusammenhang mit der ÖRA stehen Ihnen Herr Treml (Tel. 09341/82-5414), Herr Hammerl (-5324) und Frau Hirn (-5433) beim Flurneuordnungsamt unter den vorgenannten Telefonnummern gerne zur Verfügung.
Tauberbischofsheim, 10. Januar 2022
gez.
Hammerl, OVR
Landratsamt Main-Tauber-Kreis
Vermessungs- und Flurneuordnungsamt


Räum- und Streupflicht im Winter beachten

Den Straßenanliegern obliegt es, innerhalb der geschlossenen Ortslage einschließlich
der Ortsdurchfahrten die Gehwege und die weiteren in § 3 der Satzung zur Räum- und Streupflicht genannten Flächen nach Maßgabe dieser Satzung zu reinigen, bei Schneeanhäufungen zu räumen sowie bei Schnee- und Eisglätte zu bestreuen. Gehwege im Sinne dieser Satzung sind die dem öffentlichen Fußgängerverkehr
gewidmeten Flächen, die Bestandteil einer öffentlichen Straße sind. Entsprechende Flächen am Rande der Fahrbahn sind, falls Gehwege auf keiner Straßenseite vorhanden sind, Flächen in einer Breite von 0,80 Metern.
Die Gehwege müssen werktags bis 07.00 Uhr, sonn- und feiertags bis 08.00 Uhr
geräumt und gestreut sein. Wenn nach diesem Zeitpunkt Schnee fällt oder Schnee- bzw.
Eisglätte auftritt, ist unverzüglich, bei Bedarf auch wiederholt, zu räumen und zu
streuen. Diese Pflicht endet um 20.00 Uhr.
Die vollständige Satzung ist auf der Homepage der Stadt Wertheim unter der Rubrik "Stadtrecht" hinterlegt.


Störungsmeldungen Straßenlampen Stadtwerke

Meldungen über defekte Straßenlaternen bitte an die Ortsverwaltung per Email melden. Wir geben das gerne auf dem Meldeportal der Stadtwerke ein. Dazu benötigen wir den genauen Standort mit Straße und Hausnummer. Sie können auch telefonisch unter 1241 auf das Band sprechen. Die Erfahrung hat leider gezeigt, dass telefonische Meldungen bei den Stadtwerken nicht bearbeitet werden weil man nicht durchkommt! Wahlweise können Ausfälle direkt über den nachfolgenden Link auf der Homepage der Stadtwerke Wertheim abgegeben werden.

https://www.stadtwerke-wertheim.de/wertheimGips/Gips?Anwendung=CMSFormularPage&Methode=ShowHTMLAusgabe&RessourceID=87406&SessionMandant=Wertheim&WebPublisher.NavId=226979

Bei weiteren Fragen hierzu bitte die Zentrale der Stadtwerke Wertheim unter der Telefonnummer 909-0 kontaktieren.

Die Nummer 909-101 ist nur für Notfälle wie z.B. Stromausfälle gedacht!